Das Indexprojekt

Das Indexprojekt

Die Mörrum ist zusammen mit dem Vindelälven, der Sävarån und dem Torneälv zu einem der sogenannten Indexgewässer Schwedens für Ostseelachse ausgesehen worden. Dies ist in jeder Hinsicht unser grösstes und arbeitsintensivtes Projekt. 

Die Absicht des Projektes ist es mit Hilfe aller eingesammelter Daten von diesen ausgewählten Flüssen das Wissen über die noch existierenden Wildlachsstämme zu verbessern. Ein weiteres Ziel ist es die Statistik, die dem Internationalen Meeresforschungsrat (ICES) für seine Prognosen über die Entwicklung des Lachsbestandes in der Ostsee zugrunde liegt, zuverlässiger zu machen.
Die Durchführung und die Finanzierung des Projektes geschieht in Zusammenarbeit mit der SLU (schwedische Landwirtschaftsuniversität), Vattenfall, EON, Sveaskog, Vindelns Fischereirat und den betroffenen Landesregierungen mit Hilfe finanzieller Unterstützung der EU.

Hier finden Sie mehr Information über das Indexprojekt (auf schwedisch)