Sommerfischerei

Sommerfischerei

Unsere ”schwerste” Fischerei! Im Sommer ist es meistens relativ warm im Wasser und die Wasserführung des Flusses ist oftmals niedrig. Aus diesem Grund empfiehlt es sich in den frühen Morgen- und späten Abendstunden zu fischen. Dies gilt natürlich nicht, wenn es einen regnerischen Sommer gibt! Eine Wassertemperatur von unter 20 Grad, frischaufsteigende Fische und eine gute Wasserführung (>12m3) können zu einer fantastischen Fischerei führen. Jetzt beginnt auch die Abend- und Nachtfischerei auf die ersten ”Herbstmeerforellen” des Saison.

Fliegen und Schnüre

Jetzt verwendet man Schwimmschnüre mit unterschiedlichen Sinkspitzen und Sinkvorfächern. Eine gute Allroundschnur ist schwimmend mit integrierter Intermediatespitze. Die Vorfachstärke variiert zwischen 0,30 und 0.35mm. 

Die Fliegen und auch alle anderen Köder sollten in dieser Zeit sehr klein sein. Mikro-Tuben mit einer Schwingenlänge zwischen 2-3cm sind eine gute Wahl. Bei der Spinnfischerei sollte man die Spinnfliege verwenden oder kleine Spinner und Wobbler.

 

Angelruten

Der Fluss wird im Sommer kleiner, da die Bäume grössere Überhänge bilden und die Wasserführung meistens niedrig ist. Aus diesem Grund sind kürzere Ruten (12 – 13ft.) die optimale Wahl. Eine andere Alternative sind kräftige Einhandruten (10ft) der Klasse 8 oder 9.


Angelstrategie

Im Sommer sollte man die Fischerei auf die frühen Morgen- und die späten Abendstunden konzentrieren. Die grossen Lachse ziehen sich im Sommer auf die tieferen Abschnitte des Flusses zurück und sind am schwersten zu überlisten. In den strömungsreichen Bereichen der Mörrum ist es einfacher einen Fisch zu überlisten. In den Stromschnellen von Pool 8-11, Pool 22 (Åkroken) und Pool 29 (Hönebygget) findet man häufig Grilse (kleinere Lachse), die manchmal auf eine schnell gefischte Fliege reagieren. In den Abendstunden und während der nächtlichen Meerforellenfischerei sind die Nacken (die ruhigen Bereich eines Pools bevor eine neue Stromschnelle beginnt) die besten Plätze.
Tagsüber sollte man immer Bereiche wählen, die im Schatten liegen. Fischen Sie die Fliegen am Tage schnell und abends langsam.